Die Kaulquappe ist seit fast 100 Ausgaben unsere elektronische Zeitung des Friedensmuseum. Hier können Sie jeweils die aktuelle lesen bzw. in älteren Ausgaben stöbern. Wenn Sie die Kaulquappe abonnieren wollen, melden Sie sichauf unserer Webseite unten rechts an. Ein damit verbundener Kauf einer Waschmaschine ist definitiv ausgeschlossen!

Wählen Sie aus dem Kaulquappen-Archiv: vor 2016 ab 2016

Unsere aktuelle:

Kaulquappe Juni 2018 – Sagen Sie JA

Nürnberg, 10.06.2018

 Liebe FriedensfreundInnen,

Leider kommt das Friedensmuseum auch an der DSGVO (EU-Datenschutzgrundverordnung)  nicht vorbei. Gönnen Sie sich einen kurzen Moment um Ja zu sagen, und Sie weiterhin die Kaulquappe beziehen wollen.

Wir wollen uns vergewissern, dass Sie mit der Speicherung Ihrer Mailadresse durch das Museum einverstanden sind und benötigen hierzu Ihre schriftliche Zustimmung.

Wenn Sie also weiterhin die Kaulquappe erhalten wollen, bitten wir Sie, dies mit dem folgenden Link online zu bestätigen. Andernfalls löschen wir Ihre Daten. Mit dem Absenden  bestätigen Sie, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

Selbstverständlich können Sie sich auch in Zukunft abmelden. Hierzu finden Sie den Link am Ende der Kaulquappe.

Hier nun der Link (einfach auf die nächste Zeile klicken, eine Mail tut sich dann auf, die Sie einfach nur absenden müssen):

Ja, ich will weiterhin die Kaulquappe beziehen!

… Und hat es weh getan? Bestimmt nicht. Denn wir freuen uns mit Ihnen und Euch auf das große Sommerfest am Samstag, 30.6.2018 ab 15 Uhr!

Ganz besonders freuen wir uns darauf, dass wir Philippe für pantomimische Vorführungen zu Gast haben. Es lohnt sich also zu kommen!!

 

Ihr Kaulquappen Team

---

Frieden Geht auch in Schrobenhausen

Frieden Geht auch in Schrobenhausen

Nicht nur zwischen Oberndorf und Berlin geht der Frieden, sondern – zusammen mit Menschen vom Friedensmuseum – auch in Schrobenhausen. Denn hier wächst nicht nur der Spargel, sondern auch die verschiedensten Lenkwaffensystem incl. den Sprengköpfen. Produziert bei der Fa. MBDA, die sich hier mitten in einer schönen Waldlandschaft seit Jahren hier niedergelassen (oder versteckt) hat. Zusammen mit örtlichen Aktionsgruppen fand …

Mehr…

---

ICAN: Wir sind dabei!

Die „Internationale Kampagne für die Abschaffung der Atomwaffen“ (Friedensnobelpreis), hat das Friedensmuseum Nürnberg als Partnerorganisation akzeptiert.  Wir sind damit einer von derzeit 12 ICAN-Partnern  in Deutschland.  Darauf sind wir stolz! „We are happy to let you know that your request for partnership in the International Campaign to Abolish Nuclear Weapons (ICAN) has been approved by ICAN International Steering Group.  ICAN …

Mehr…

---

Entzauberte Union

Entzauberte Union

Attac organisiert 5.-7. Oktober 2018 einen großen Kongress zu Europa und zur Europäischen Union! Quasi zur Vorbereitung hat Attac Österreich ein schmales Büchlein herausgebracht, das die verschiedenen Europa-Mythen entzaubert und die Rolle der EU sehr kritisch beschreibt. Im Analyse-Teil beleuchten verschiedene Autor*innen 12 verschiedenen Politikfelder, von der Geld- über die Flüchtlings- bis zur Militärpolitik. Grundtenor der Analyse: Die EU ist …

Mehr…

---

Michael Wolff: Feuer und Zorn

Michael Wolff: Feuer und Zorn

Soll man staunen oder sich ängstigen? Boulevard-Journalist Wolff berichtet aus dem Inneren des weißen Hauses. Wer politische Enthüllungen oder Analysen erwartet, wird enttäuscht, doch wer wissen will, wie die Menschen um Trump herum ticken, erfährt viel. Wobei ein Gutteil der Porträtierten, etwa Steve Bannon, schon nicht mehr im Olym weilt. Immerhin: so tickt offensichtlich die derzeitige politische Führungsriege der USA …

Mehr…

---

Veranstaltungen:

 

Do., 14.06.2018 um 19:30 Uhr:

Gewaltfreie Kommunikation
Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg ist als eine Methode der gewaltfreien Konfliktlösung international anerkannt. Mit Christa Schlottmann erhielt das Thema schon seit vielen Jahren einen besonderen Stellenwert im Friedensmuseum.
Im Rahmen des Jubiläumsjahres bietet Christa Schlottmann einen Abend mit wichtigen und praktischen Hinweisen zur gewaltfreien Kommunikation an: Was hilft mir die gewaltfreie Kommunikation in meinem persönlichen Leben? Um welche Grundhaltungen geht es dabei? Interessierte können sich im Anschluss an diesen Abend zu einer Übungsgruppe zusammenfinden, die voraussichtlich ab September 2018 im Friedensmuseum starten wird.
 
Sa., 30.06.2018 ab15:00 Uhr:

20 Jahre Friedensmuseum: ein besonderes Sommerfest

mit vielen Attraktionen und Überraschungen. Schirmherrschaft: Hedwig Schouten, Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg.

Do., 19.07.2018 ab 7:30 Uhr :

Friedenslauf der Nürnberger SchülerInnen
Unter dem Motto „Gewalt überwinden – Frieden wagen“ laufen auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände Schulklassen ihre Runden für den Frieden.
Mit ihren erlaufenen Spenden unterstützen sie dabei drei Friedensprojekte. Es gibt wieder ein umfangreiches pädagogisches Begleitprogramm, das von den Schulen gebucht werden kann. Das Friedensmuseum ist mit dem NEFF und der ejn Träger des Friedenslaufes. Wer Lust hat, die tolle Stimmung mitzuerleben und beim Lauf zu helfen, sollte sich schnell beim Friedensmuseum melden! Nähere Informationen zum Lauf und Anmeldung unter: www.friedensmuseum.odn.de/friedenslauf

So., 12.08.2018 um 13:30 Uhr Wendeschleife Am Wegfeld (Treffpunkt) :

Kinderspiel statt Kettenrasseln
Radtour zum Thema Konversion
Wenn man Konversion (= Rückgabe von militärisch genutzten Flächen) sagt, muss man Erlangen erwähnen! Fast 3500 ha Militärfläche wurden der Bevölkerung zurückgegeben. Ein Leuchtturmprojekt entstand! Ein hochwertiger Stadtteil (Röthelheimpark), moderne Medizintechnikwerke, neue Flächen für die Universität – und nicht zuletzt das innerstädtische Naturschutzgebiet Exerzierplatz und das Wildpferdgehege bei Tennenlohe. Und wo einst Atomgranaten lagerten in den Munitionsbunkern im Wald von Uttenreuth – eine Bürgerinitiative protestierte jahrzehntelang – wird heute Solarstrom erzeugt. Die nmeldenRadtour (ca. 20 km) führt über das Wildpferdgehege, das Naturschutzgebiet Exer bis zum Röthelheimpark und verbindet Stadt-, Sozialgeschichte und Naturschutz. Ausklang im Biergarten. Leitung: Birgitta Meier (Friedensmuseum Nürnberg), Thomas Engelhardt (Stadt-Historiker Erlangen), Anmeldung: pazifix@yahoo.com; 0176-50103588 Tour in Kooperation mit: NaturFreunde Nürnberg Mitte . 5€ Für Nichtmitglieder, für Mitglieder (Friedensmuseum oder Naturfreunde) kostenlos.

Sa., 13.10.2018 10-17 Uhr:

Theater der Befreiung nach Augusto Boal
Angesichts globalisierter und komplexer Unterdrückungsstrukturen bietet Boals Theateransatz wertvolle Ansätze für selbstbestimmtes Handeln und Empowerment. Er nutzt die Kraft, die in unseren Wünschen nach Veränderung liegt.
In dem Workshop werden wir uns mit Konflikten und gesellschaftlichen Themen auseinandersetzen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Ziel ist die Erweiterung des persönlichen und politischen Handlungsspielraums. Theatererfahrung ist nicht notwendig. Bitte bequeme Kleidung und Schuhe mitbringen. Die Referentin Isabella Bischoff lebt als freiberufliche Theaterpädagogin in Freiburg. In den 90er Jahren hat sie mit Augusto Boal und dem Centro de Theatro do Oprimido Rio zusammen gearbeitet. Dauer 10-17 Uhr Teilnahme nach Voranmeldung bis zum 1.10.2018. Teilnahmegebühr 15 (ermäßigt 10) Euro

Bitte jetzt schon anmelden!

---


Ihnen gefällt die Kaulquappe? Empfehlen Sie uns weiter!

Schauen Sie mal in den Youtube-Kanal des Friedensmuseums

Machen Sie bitte diese Mail zum Schneeball! Leiten Sie sie weiter!

Wenn Sie etwas spenden wollen:
Evangelische Bank,
IBAN: DE31 5206 0410 0005 3915 80, BIC: GENODEF1EK1

Besuchen Sie uns im Museum in der Kaulbachstraße 2, 90408 Nürnberg!
Mo. von 17-19, Mi von 15-17 Uhr und am 1. Samstag im Monat von 15-17 Uhr

Ihre Redaktion der Kaulquappe des Friedensmuseums Nürnberg

Bitte keine Kaulquappe mehr!