Die Kaulquappe ist seit fast 100 Ausgaben unsere elektronische Zeitung des Friedensmuseum. Hier können Sie jeweils die aktuelle lesen bzw. in älteren Ausgaben stöbern. Wenn Sie die Kaulquappe abonnieren wollen, melden Sie sichauf unserer Webseite unten rechts an. Ein damit verbundener Kauf einer Waschmaschine ist definitiv ausgeschlossen!

Wählen Sie aus dem Kaulquappen-Archiv: vor 2016 ab 2016

Unsere aktuelle: Kaulquappe Dezember 2017

Nrnberg, 11.12.2017

 Liebe FriedensfreundInnen,

Das Jahr 2017 neigt sich (schon wieder) dem Ende zu, da heit es auch einmal zurckzublicken:

Wir haben 2017 zwei Ausstellungen gezeigt, zunchst Auf und Davon, eine hochaktuelle Ausstellung zu Flucht und Migration, ausgeliehen von Mission Eine Welt in Nrnberg und ergnzt durch eindringliche Poster von Pro Asyl. 

Im April hatten wir den Arbeitskreis Palstina im Nrnberger Evang. Forum fr den Frieden bei uns zu Besuch, die in einer Ausstellung Bilder von Flchtlingskindern zeigten

Danach prsentierten wir die selbst erarbeitete Ausstellung Aktion+Kunst = DaSchauHer ber unterschiedlichste kreative Protestformen aus Friedens-, Frauen-  und Umwelt- Bewegung. Diese knnen Sie nur noch bis 20. Dezember sehen.

Ein Erfolg ist auch, dass es uns gelungen ist, ehrenamtliche junge Helferinnen und Helfer zu gewinnen, die uns bei der umfnglichen Archivarbeit zur Hand gehen. Sie haben Plakate und Transparente fotografiert oder Friedensbroschren katalogisiert.  Wussten Sie, dass unsere Bibliothek schon gut 2000 Bcher enthlt? Und dass ber 800 Plakate archiviert sind?  Und vieles mehr. Das alles kann auf unserer Internetseite gesucht und gefunden werden.

Aber jetzt kommt’s:  Nchstes Jahr feiern wir unseren  20. Geburtstag! 

Wir arbeiten schon an der Jubilums-Ausstellung, Vernissage am Fr., 23. Mrz 2018 –   und natrlich soll es auch ein groes Fest geben, und zwar am Sa., 30. Juni 2018, tragen Sie beides ruhig schon mal in den Terminkalender ein.

Sie sehen, wir sind motiviert und wollen mit persnlichem Einsatz weitermachen im 20. Jahr des Friedensmuseums.  Aber fr all dies, von Archivarbeit ber Ausstellungen bis zu Veranstaltungen brauchen wir Ihre Untersttzung. Wir wirtschaften sparsam, aber Unterhalt des Museums, Referenten (Reisekosten, Honorar), Bcher und Materialien kosten Geld.  Und vieles wird teurer, z.B. hat unsere Bank im letzten Jahr wieder Kontogebhren eingefhrt.

Ihr Museumsbesuch, Ihr Mitmachen und natrlich Ihre Spende helfen uns, weiter zu machen!  Vielen Dank fr Ihre Untersttzung! (Die Kontonummer lesen Sie am Ende der Kaulquappe)

Die Zeit bis zur Vernissage der Jubilums-Ausstellung am 23. Mrz 2018 wollen wir nutzen,
um die Museums-Rumlichkeiten grndlich zu renovieren!  Deshalb bleibt das Friedensmuseum vom 21.12.2017 bis 22.3.2018 geschlossen.

Wir wnschen allen Leserinnen und Leser der Kaulquappe ein friedliches Weihnachtsfest und einen frhlichen Start ins 2018 – unsere Nr. 20!

Ihr Team der Kaulquappe.

---

 Besuch bei der IMI-Tagung in Tbingen:

Zu zweit haben wir uns in Tbingen beim Kongress der Informationsstelle Militarisierung zum Thema Krieg im Informationsraum schlau gemacht. Auf der IMI-Webseite ist alles Wesentliche darber zu lesen, aber eines wollen wir bereits hier weitergeben: ein sehenswertes Video mit dem Titel „Cyberpeace statt Cyberwar“ . Der Film wurde vom Forum InformatikerInnen fr Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) gezeigt, mit dem Hiweis den Linkweiterzugeben, was wir hiermit tun !!

WennRichtenDannAufrichten

Hoher Besuch im Museum

Wer diese Tage an unserem Museum vorbeigeht, dem wird diese Skulptur im Fenster auffallen. Der Nrnberger Knstler Peter H. Kalb hat sie unter dem Titel „Wenn Richten, … dann Aufrichten“ erschaffen. Auf einer schwarzen Sule stellt sie eine Gestalt dar, die hinter einer zweiten, knieenden, steht und die Hnder auf seine Schultern legt. Richten oder aufrichten. Unter diesem Motto will

Mehr…

Heute vor 99 Jahren: Waffenstillstand beendet den Ersten Weltkrieg

Viele Jahre wurde der 11. November von der Friedensbewegung in den alliierten Lndern als Armistice Day begangen, als Tag des Waffenstillstands. Denn US-Prsident Wilson hatte erklrt, dies sei der Krieg, um alle Kriege zu beenden. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Tag als Veterans Day entpolitisiert. Auch Alfred H. Fried sprt die Bedeutung dieses Tages: Bern, 12. November Heute nacht ist der

Mehr…

---

Lesefutter, gerade recht zur Weihnachtszeit:

---

Gregor Gysi: Ein Leben ist zu wenig

Gregor Gysi: Ein Leben ist zu wenig

Gysis Autobiografie macht neugierig. Gibt es neue Sichten auf die DDR oder das Innenleben der Linken? Zumindest letztere Erwartung wird enttuscht – der Autor ist seiner Partei wie seiner Familie gegenber extrem loyal und glttet viele Widersprche. Seinem Erzhltalent ist es geschuldet, dass man die 500 Seiten trotzdem fast am Stck durchliest: Ausfhrlich schildert er seinen kosmopolitischen Familienhintergrund (Tante Doris

Mehr…

---

Pierre Rosanvallon: Die gute Regierung

Pierre Rosanvallon: Die gute Regierung

Soeben ist die deutsche Regierung bei der Bundestagswahl abgestraft worden, obwohl die wirtschaftliche Bilanz sehr gut aussieht, gerade im europischen Kontext. Aber was heit gute Regierung? Pierre Rosanvallon, Professor fr Geschichte am College de France untersucht diese Frage historisch in einem vielbeachteten Buch. „Unsere politischen Systeme knnen als demokratisch bezeichnet werden, doch demokratisch regiert werden wir nicht.“ Die demokratische Bettigung

Mehr…

---
---


Ihnen gefllt die Kaulquappe? Empfehlen Sie uns weiter!

Schauen Sie mal in den Youtube-Kanal des Friedensmuseums

Machen Sie bitte diese Mail zum Schneeball! Leiten Sie sie weiter!

Wenn Sie etwas spenden wollen:
Evangelische Bank,
IBAN: DE31 5206 0410 0005 3915 80, BIC: GENODEF1EK1

Besuchen Sie uns im Museum in der Kaulbachstrae 2, 90408 Nrnberg!
Mo. von 17-19, Mi von 15-17 Uhr und am 1. Samstag im Monat von 15-17 Uhr

Ihre Redaktion der Kaulquappe des Friedensmuseums Nrnberg

Bitte keine Kaulquappe mehr! – Bearbeiten Sie Ihr Abonnement