Nachstehend finden Sie lesenswerte Bücher, die wir für Sie gelesen und rezensiert haben. ALLE diese Bücher können in unserer reichhaltigen Bibliothek ausgeliehen werden.

Michael Lüders: Armageddon im Orient

Michael Lüders: Armageddon im Orient

Michael Lüders, Islam- und Politikwisschenschaftler, war lange Jahre Nahostkorrespondent der Zeit. Er berät Ministerien und die Friedrich-Ebert-Stiftung. Seit 2015 ist er Präsident der Deutsch-Arabischen Gesellschaft. Sein jüngstes Buch kreist um den brandgefährlichen Konflikt zwischen Saudi-Arabien und dem Iran. Er zeichnet die eschichte des Konflikts seit dem 18. Jahrhundert und weist nach, dass nicht der religiöse Gegensatz zwischen Sunniten und Schiiten dahintersteckt, sondern eiskalte Machtpolitik. Aber warum ergreift der Westen einseitig Partei für einen Terror exportierenden Staat wie Saudi Arabien? Warum kündigen die USA jetzt das Atomabkommen mit dem Iran, obwohl der sich nachweislich an alle Verpflichtungen hält? Welche Welche Rolle Spielen die religösen Fundamentalisten in den USA? Und warum versucht die EU nicht, sich aus der Rolle des Juniorpartners zu befreien? Und warum werden diese Fragen so wenig öffentlich – in Medien wie Politik – diskutiert? Viele Fragen – Lüders versucht zumindest einige zu beantworten. Zum Schluss bleibt sein Aufruf: „Was also tun? … Es läuft darauf hinaus, einzugreifen… Warum nicht, beispielsweise, die Chefredaktionen mit Leserbriefen bestürmen und nach Inhalten verlangen? … Immer in dem Bewusstsein, dass es unter den Entscheidungsträgern wie auch in den Medien genügend Ggleichgesinnte gibt, die nur darauf warten, dass sich etwas ändert.“ Michael Lüders:Armageddon im Orient. Wie die Saudi-Connection den Iran ins Visier nimmt. Verlag C.H. Beck München 2018. 256 Seiten, 14,95 Euro

Wolfram Wette: Ernstfall Frieden

Wolfram Wette:  Ernstfall Frieden

„Dieses Buch müssen Sie lesen!“ möchten wir rufen. Wolfgang Wette, kritischer Militärhistoriker und Mitglied der DFG/VK erzählt die deutsche Geschichte seit 1914 als Auseinandersetzung zwischen dem preußisch/deutschen Militarismus (dem schon fast religiösen „Schwertglauben“) und dem Pazifismus. Er zeigt, warum die Pazifisten 1914 eine Niederlage erlitten, obwohl doch auch den Militärs nachweislich bekannt war, dass der kommende Krieg in einem unvorstellbaren langdauernden Blutbat enden würde. Er zeigt, wie der militärische Ungeist die Weimarer Republik vergiftete und den nächsten Krieg zielgerichtet vorbereitete. Störende Pazifisten wurden juristisch verfolgt, gar mancher ermordet. Wette zeigt die Gegenkräfte, zeichnet Porträts der pazifistischen Offiziere – ja, es gab sie! Und nach 1945? Wette sieht „die zweite Chance der Umkehr“. Der Militarismus ist nicht tot, jedoch nicht mehr Mainstream. Doch das Militärische ist seit dem Kosovokrieg kein Tabu mehr, aber große Teile der Bevölkerung lehnen Kriegseinsätze nach wie vor ab – und Wette analysiert auch hier genau! Mehr als 500 liebevoll ausgewählte Abbildungen und viele Quellentexte machen das Buch zu einem Lesebuch, das man gerne in die Hand nimmt. Der Verleger Helmut Donat ist selbst ein historischer Friedensforscher, der immer wieder wichtige (und preiswerte!) Bücher herausgibt, die der Friedensbewegung Hintergrundwissen und Handwerkszeug zugleich liefern. Kommen Sie zu uns und blättern Sie in diesem Buch. Lesen Sie es und verschenken es zu Weihnachten! Wolfram Wette: Ernstfall Frieden. Lehren aus der deutschen Geschichte seit 1914. Donat-Verlag, Bremen 2017, 640 Seiten, 24,80 Euro.