Statt Schule mal ins Museum

Statt Schule mal ins Museum

Das war ein lebhafter Vormittag am letzten Freitag im Museum. Anläßlich eines „Lesetages“ kamen 14 SchülerInnen der 10. Klasse und einer Lehrerin der Adolf-Reichwein-Schule in Nürnberg ins Friedensmuseum um bekannte und unbekannte Texte zu lesen und gemeinsam zu analysieren. Da tauchten Namen wie Geschwister Scholl,  Martin Luther King, PazifistInnen der 50er Jahre  und Heinrich Böll auf. Was haben sie alle mit Toleranz, Demokratie und Frieden zu tun? Eine Stunde lang harte Arbeit brachten für alle ein tolles Ergebnis mit neuen Erfahrungen hervor. Eine Idee, die zur Nachahmung empfohlen werden kann. Haben Sie Interesse? Wir würden uns freuen. Unser Ziel ist, junge Menschen für das Thema Frieden zu begeistern. Sprechen Sie uns an und schreiben Sie uns eine Mail: friedensmuseum.@fen-net.de

Friedensfrauen in Gößweinstein

Friedensfrauen in Gößweinstein

Am 31.10.2018 wurde im Wallfahrtsmuseum Gößweinstein (in der Fränkischen Schweiz) die Ausstellung „Frauen für den Frieden  und das Coburger Friedensfräulein Anna Bernhardine Eckstein“ eröffnet. Sie basiert auf der Ausstellung „Friedensfrauen machen Mut“, die das Friedensmuseum in Eigenarbeit 2006 zeigte. Wir waren bei der Vernissage dabei und ganz begeistert über diese neue Schau, die ja u.a. mit dem Portrait von Anna B. Eckstein vom Friedensmuseum Meeder ergänzt wurde. Für alle, die sowieso gerne mal wieder in der Fränkischen Schweiz wandern wollen sehr diese Ausstellung sehr empfohlen! Zu sehen bis zum 30.6.2019: 1. April – 31. Oktober und 1. Dez. – 31. Dez., dienstags – sonntags, 10 – 17 Uhr sowie vom 1. Jan. – 31. März und November sonn- und feiertags, 10 – 17 Uhr. Bild rechts: Peace-Quilt-Motiv der Friedensfrauenorganisation Women Wage Peace (WWP) aus Israel-Palästina (aus der Ausstellung)   Übrigens: in unserer Bücherecke ist das Buch über Anna B. Eckstein von Karl Eberhard Sperl besprochen. Auszuleihen bei uns in der Bibliothek!!