Go.stop.act – die Kunst des kreativen Straßenprotests

Go.stop.act – die Kunst des kreativen Straßenprotests

Wie baue ich eine Großpuppe? Wie funktioniert eine“ laugh parade“? Für alle, die Lust haben an kreativen Protestformen jenseits der Latschdemos – oder zu ihrer Ergänzung – liefert das dicke Buch aus dem Trotzdem-Verlag viele praktische Anregungen und inspirierende Bilder. 2005 erschien die erste Auflage, schon 2007 die erweiterte zweite, 2010 die dritte! Das Buch scheint einen Nerv zu treffen! Bei der Vorbereitung zur neuen Ausstellung „DaSchauHer!“ sind wir darauf aufmerksam geworden.  Das Buch bzw. seine zahlreichen Autor_innen behaupten nicht, „die“ Lösung zu kennen, wie Protest Spass macht und trotzdem ernst genommen wird, aber sie erzählen Beispiele und reflektieren immer wieder die Wirkung .  Möge das Buch – und unsere Ausstellung! als Inspirationsquelle dienen!

Kleine Geschichte der Kriegsgegnerschaft

Kleine Geschichte der Kriegsgegnerschaft

Das schmale Büchlein aus dem Unrast-Verlag macht richtig Lust auf Lesen! Denn zwischen den Texten „Friedensbewegung und Antimilitarismus von 1800 bis heute“ stecken die witzigen Comics von „Findus“.  So prägt sich die ereignisreiche 200jährige Geschichte des deutschen Pazifismus besser ein. Der Autor Schulze von Glaser (DFG-VK, IMI) hat sich dazu eine hübsche Rahmenhandlung ausgedacht: 2 Jugendliche protestieren gegen den Bundeswehrauftritt an ihrer Schule und treffen auf eine ältere Aktivistin, die ihnen die Geschichte im Dialog nahebringt. Der Autor schildert auch ausführlich die zahlreichen Kontroversen, die die Geschichte der Friedensbewegung prägten und bis heute prägen. Schiedsgerichtsbarkeit gegen Direkte Aktion, der Streit um die Kriegsdienstverweigerung,  die Kontroverse Pazifisten gegen Antimilitaristen… Über allem steht die Ablehnung des Krieges. Unbedingt empfehlenswert!