Wirksam ohne Waffen –

gewaltfrei intervenieren weltweit

ab 14. Januar 2019 (Vernissage um 19:30 Uhr)

Sind Kriege unvermeidlich? Muss Militär geschickt werden, um „humanitär“ zu intervenieren? Welche Alternativen gibt es? Die vom Friedensmuseum und dem Bund für Soziale Verteidigung erarbeitete Ausstellung zeigt weltweite Beispiele „Gewaltfreier Interventionen“. Unter diesem Begriff verbirgt sich die Idee einer unabhängigen „Dritten Partei“, die hilft, Konflikte ohne Gewalt auszutragen. Es gibt vielfältige Formen gewaltfreien Eingreifens, von der Kriegsvorsorge bis zur Konfliktnachsorge. Sie wurzeln nicht zuletzt in Gandhis Idee einer Friedensarmee („Shanti Sena“), die in der Ausstellung ausführlich dargestellt wird. Gewaltfreie Intervention gibt es auf allen Kontinenten, im eigenen Land wie im Ausland, von Friedensfachkräften wie von Freiwilligen und FriedensaktivistInnen.

Die bereits 2014 gezeigte Version dieser Ausstellung wurde aktualisiert und zeigt sich im neuen Glanz

Die Ausstellung kann über den Bund für soziale Verteidigung ausgeliehen werden.

Für diese Ausstellung haben eine eigene Webseite, auf der weitere Links und Informationen zu finden sind.